skip to Main Content
GAG-Handballer Qualifizieren Sich Für Den Bezirksentscheid Jugend Trainiert Für Olympia Handball

GAG-Handballer qualifizieren sich für den Bezirksentscheid Jugend trainiert für Olympia Handball

Handballerinnen vom NGO gewinnen den Kreisgruppenentscheid

Auch in diesem Jahr war die Graf-Anton-Günther-Schule Oldenburg Ausrichter der Kreisentscheide Oldenburg Stadt sowie der Kreisgruppenentscheide Jugend trainiert für Olympia, Wettkampfklasse III der Mädchen und Jungen. Zwei schlagkräftige Teams bestehend aus Spieler*innen der Jahrgänge 2004-2007 hatte man für diese Entscheide gemeldet.

Die GAG-Mädchen machten den Anfang und lieferten sich mit den Schulmannschaften des Neuen Gymnasiums Oldenburg  (NGO) und des Gymnasiums Eversten Oldenburg (GEO) spannende Duelle.

Im ersten Spiel konnten die Spielerinnen um Torhüterin Clara Fette ihre Nervosität gegen eine stark aufspielende Mannschaft des NGOs nicht ablegen. Die technisch starken, schnellen  Rückraumspielerinnen des Stadtgymnasiums setzten sich immer wieder gekonnt durch und zogen Tor um Tor davon. Zwar gaben unsere Mädchen ihr Bestes und versuchten alles, um den Rückstand zu verkürzen, doch am Ende stand ein deutlicher 18:7 Erfolg für das NGO auf der Anzeigetafel.

Das zweite Spiel konnten die GAG-Spieler*innen gewinnen. Schöne Paraden von Clara Fette sowie daraus resultierende schnelle Gegenstoßtore von Amelie Boch gaben den Spielerinnen die Sicherheit, die im ersten Spiel noch gefehlt hatte. Zwar zeigten die körperlich unterlegenen Spielerinnen vom GEO auch beeindruckenden Einsatz und starke Einzelaktionen, doch nicht zuletzt der sicher verwandelte Strafwurf von Lilly Janßen führte zum 11-9 Endstand für das GAG.

Für die GAG spielten: im Tor: Clara Fette; im Feld: Lilly Janßen, Hanna Groening, Hannah Hermes, Tjorven Schönheim, Lisann Hitschke, Amelie Boch, Louisa Dauskardt, Sophia Alarcón Maurer, Sarah Friesen.

Das letzte Spiel des Kreisentscheids der Mädchen gewann das NGO schließlich gegen das GEO mit 17:13. Somit standen die NGO-Mädchen als verdiente Siegerinnen des Kreisentscheids Oldenburg Stadt fest. Im Anschluss setzten sie sich auch gegen die Realschule Wildeshausen durch und qualifizierten sich als Siegerinnen des Kreisgruppenentscheides somit für den 2019 stattfindenden Bezirksentscheid.

Bei den Jungen hatte kurz vor Beginn die Mannschaft der Liebfrauenschule Oldenburg überraschend ihre Meldung zurückgezogen. Somit standen die GAG-Jungen schon vor Beginn des Turniertages als Sieger des Kreisentscheids Oldenburg Stadt fest und waren automatisch für den Kreisgruppenentscheid qualifiziert. Hier trafen sie auf die Mannschaft der Oberschule an der Ellerbäke aus Bookholzberg. Kurzfristige Ausfälle von Philipp Huck und Bjarne Wienholz sorgten zunächst bei den Spielern der GAG für etwas Unruhe, denn plötzlich stand der etatmäßige Torhüter krankheitsbedingt nicht im Kader. Schnell einigte man sich aber darauf, dass Marc Heelis, im Verein ein Feldspieler, als Torwart eingesetzt werden sollte. Dieser stellte sich bravourös in den Dienst der Mannschaft und konnte auch einige Bälle der wurfstarken Bookholzberger entschärfen.

In einer beweglich agierenden 3:2:1 Abwehr übernahm Leo Zink die Organisation und verdiente sich ein Sonderlob. Im Angriff zeigten Arne Bode und Nico Köster mit kraftvollen Würfen ihre Klasse, während Tim Suschke geschickt Regie führte und Leo Zink auf der ungewohnten Kreisläuferposition Räume für seine Mitspieler schuf. Julius Schröter zeigte sich sowohl im Angriff als auch in der Abwehr einsatzstark auf der Außenposition und biss auch nach einem Zusammenstoß mit einem Bookholzberger Spieler auf die Zähne. Und auf der Außenposition setzte sich Sean Heelis mit schnellen Täuschungen wiederholt geschickt durch und avancierte zum Haupttorschützen der Partie. Somit verließen die GAG-Spieler beim Endstand von 13-9 stolz das Feld und freuten sich auf über den Gewinn des Kreisgruppenentscheides und die damit verbundene Qualifikation für den Bezirksentscheid Jugend trainiert für Olympia Handball.

Für die GAG spielten: Im Tor: Marc Heelis; im Feld: Arne Bode, Nico Köster, Julius Schröter, Tim Suschke, Leo Zink, Sean Heelis.

Auf dem Bild: Leonard Zink und Marc Heelis freuen sich über die Qualifikation zum Bezirksentscheid

-Foto und Text: J. Willgerodt

Back To Top