Überspringen zu Hauptinhalt

Förderangebote

Unsere Werkstätten (Förderangebote)

Die aktuelle coronabedingte Situation lässt an der Graf-Anton-Günther-Schule Oldenburg eine Durchführung der Werkstätten nach dem gewohnten Prinzip nicht zu. Deshalb arbeiten die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch, Latein und Mathematik an alternativen Angeboten, die Schüler*innen verbindlich, praktikabel und effektiv Unterstützung bieten, die sie benötigen. Nach den Ferien werden wir dazu unser Angebot vorstellen.

 

Seit den Herbstferien 2012 bieten wir an der Graf-Anton-Günther-Schule interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Werkstätten in den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch, Latein und Mathematik zu besuchen.

Unser Konzept

Folgende Möglichkeiten sollen die Werkstätten bieten:

  • Üben, Festigen und Wiederholen von Themen aus dem Fachunterricht,
  • Nachholen versäumter Unterrichtsinhalte (z. B. bei Krankheit),
  • Langfristige Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Tests,
  • Tipps zum eigenverantwortlichen und selbstständigen Arbeiten,
  • Kooperation mit anderen Schülerinnen und Schülern bei der Arbeit an verschiedenen Themen.
  • Dabei bieten Lehrkräfte und teilweise auch Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Unterstützung.
  • In der Deutsch-Werkstatt erfolgt eine gezielte Förderung der Rechtschreibung und der Zeichensetzung.
  • Der Besuch der Werkstätten ist freiwillig.

Wie funktionieren die Werkstätten?

Interessierte Schülerinnen und Schüler schauen einfach in der Werkstatt vorbei. Dort wählen sie selbstgesteuert – oder nach vorheriger Absprache mit der eigenen Fachlehrkraft – Schwerpunkte und bearbeiten diese durch bereitgestelltes Material. Sie können dabei allein oder kooperativ arbeiten. Bei Fragen stehen Lehrkräfte oder mitwirkende Schülerinnen und Schüler der Oberstufe zur Verfügung.

Obwohl die Teilnahme freiwillig* ist, empfehlen wir die regelmäßige Teilnahme an der Werkstatt, damit sich ein nachhaltiger Lernerfolg einstellen kann.

*Erstmalig zum Ende des Schuljahres 2017/2018 haben wir Schüler*innen mit schwachen Leistungen in den Hauptfächern den Besuch einer oder mehrerer Werkstätten empfohlen. Diese melden sich verbindlich zum Werkstattbesuch an.

Termine und Ansprechpartner

Deutsch-Werkstatt: dienstags in der 8. und 9. Stunde in Raum 1609
Ansprechpartnerin: Frau Petersen (petersen@gymnasium-gag.de)

Englisch-Werkstatt: montags in der 8. und 9. Stunde in Raum 1604
Ansprechpartner: Herr Willgerodt (willgerodt@gymnasium-gag.de)

Französisch-Werkstatt: montags in der 8. und 9. Stunde in Raum 1607
Ansprechpartnerin: Frau Leidinger (leidinger@gymnasium-gag.de)

Latein-Werkstatt: dienstags in der 8. und 9. Stunde in Raum 1608.
Ansprechpartner: Frau Teerling (teerling@gymnasium-gag.de)

Mathe-Werkstatt:  mittwochs in der 8. und 9. Stunde in Raum 0608.
Ansprechpartnerin: Frau Scheid  (scheid@gymnasium-gag.de)

Weitere Informationen finden Sie in unserem Werkstätten-Flyer unter diesem Link.

Deutsch als Zweitsprache (DAZ)

Ein weiteres Förderangebot ist der Kurs Deutsch als Zweitsprache (DAZ) für Schüler*innen nichtdeutscher Herkunftssprache. Der Unterricht dient dem Erwerb und der Verbesserung der deutschen Sprachkenntnisse sowie der sprachlichen Handlungsfähigkeit in allen Fächern. Er richtet sich auch an fortgeschrittene Lerner*innen, die die Alltagskommunikation bereits sicher beherrschen. Die bildungssprachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten müssen in jedem Unterrichts-fach nicht nur aufgebaut, sondern auch beständig erweitert werden. Oft zeigen sich die größten Schwierigkeiten beim Schreiben, weshalb der Schwerpunkt des Unterrichts darauf liegen soll. Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung werden ebenso geübt wie das Verfassen von Texten nach bestimmten Kriterien oder das Verstehen von Aufgabenstellungen. Die Erweiterung des Wortschatzes (Fachwortschatz) und der Ausdrucksmöglichkeiten kommen hinzu. Dieser zweistündige Unterricht findet jede Woche nachmittags und nur auf Einladung statt.

-verantwortlich für die Inhalte dieser Seite: N.N.

An den Anfang scrollen