skip to Main Content

Pensionierungen an der GAG

Es ist für eine Schule schon bemerkenswert und auch sehr schwierig, das Ausscheiden von so vielen Kolleginnen und Kollegen zu kompensieren – das wird mindestens herausfordernd. Insgesamt sieben Kolleginnen und Kollegen wurden in diesem Schuljahr von Schulleiter Wolfgang Schoedel in den Ruhestand verabschiedet:

Günter Bernert (Kunst, Geschichte), Manfred Neumann (Deutsch, Politik-Wirtschaft), Reinhold Stubbe (Musik, Deutsch), Michael Weyh (Politik, Wirtschaft, Biologie), alle schon zum Halbjahr; Gabriele Girlich (Mathematik, Musik), Detlef Niesch (Deutsch, Englisch) und Harald Schwarzer (Philosophie, Evangelische Religion), zum Schuljahresende. Zusammengerechnet kommt man bei den Dienstjahren auf die unglaubliche Zahl von über 150!! Alle haben durch ihre Funktionen und ihre sehr schülerorientierte Arbeit und natürlich ihre lange Zugehörigkeit zu GAG diese ganz wesentlich beeinflusst und geprägt.

Schoedel bedankte sich bei allen für ihre geleistete Arbeit, ihre hohe und professionelle Kompetenz sowie das überdurchschnittliche Engagement, das oft weit über jedes Maß hinausging.

Die Fachgruppen und der Personalrat haben es wunderbar hinbekommen, einen angemessenen, gerne auch humorvollen Abschied zu gestalten. Dabei ging es natürlich um persönliches, aber auch um Erinnerungen daran, was die Kolleginnen und Kollegen für die Graf-Anton-Günther Schule im Laufe ihrer Dienstzeit geleistet haben. Alles zu nennen und aufzuführen, sprengt hier den Rahmen, aber einige für die Schule besonders herausragende und über den normalen unterrichtlichen Einsatz hinausgehenden Projekte sollen hier doch genannt werden:

Günter Bernert: Klimafreundliche Schule, E-learning, Schulentwicklungsberater, Multiplikator für nachhaltige Schülerfirmen, Gestaltung von Flyern und des „GAG-Logos“, Schulvorstand; Gabriele Girlich: Implementierung und jahrelange Betreuung von „i-serv“; Manfred Neumann: Projekt „Zeitung in der Schule“; Detlef Niesch: Bibliothek; Harald Schwarzer: Fachobmann Philosophie, Behindertenbeauftragter für einige Oldenburger Schulen; Reinhold Stubbe: Musical-Aufführungen; Michael Weyh: Fachobmann Politik Wirtschaft, Speed-Dating, Schülerfirma, OlmUN, Anton geht UN, politische Nacht, Juniorwahlen, Schule ohne Rassismus, Schulvorstand.

Wie man an diesem Einsatz erkennen kann, hatten offenbar alle, wie Harald Schwarzer es formulierte, „das Glück, genau die Fächer zu unterrichten, die sie interessiert haben“. Als Tipp für die an der Schule verbliebenen Kolleginnen und Kollegen hatte er noch: „Lasst euch nicht verrückt machen“. Und das gilt bestimmt auch bei dem Versuch, all das Engagement und auch die Lebensleistung der jetzt Pensionierten irgendwie zu kompensieren.

Foto 1: Harald Schwarzer
Foto 2: (v.l.n.r) Schulleiter Wolfgang Schoedel, Michael Weyh, Manfred Neumann, Reinhold Stubbe, Günter Bernert

-Bild u. Text: R. Pötzsch

Back To Top