skip to Main Content

Ein Jahr an unserer Partnerschule in Minnesota – auch Lust?

Mein Name ist Marlon, ich verbringe gerade ein Jahr an der Eden Valley-Watkins High School. Damit ich mein Austausch starten konnte, musste ich einige Formulare auf Englisch ausfüllen, was eine große Herausforderung für mich war. Mit der Hilfe von Frau Teerling war es aber machbar. Nachdem ich die Formulare ausgefüllt habe, musste ich in die US-Botschaft nach Berlin. Dort habe ich mein Visum beantragt und musste ein kleines Interview führen, was im Endeffekt jedoch nur ein kleines Gespräch mit wenigen Sätzen war, weshalb man davor keine Angst haben sollte.

Ich lebe in Watkins auf einer Farm mit sehr vielen Kühen und kann bei den alltäglichen Aufgaben helfen, wenn ich möchte. Die Schule ist etwas kleiner als das GAG, die Atmosphäre ist allerdings eine ganz andere. Man hat eine ganz andere Beziehung zu den Lehrern, so dass man schon fast das Gefühl bekommt, dass sie keine Autoritätspersonen sind. Bei den wöchentlichen Sportveranstaltungen feuert die ganze Schule die Mannschaft an. Die High School bietet auch sehr viele außergewöhnliche Fächer an, wie zum Beispiel Mythologie oder einem Kochkurs. Außerdem konnte ich am Footballtraining teilnehmen, so dass ich schon in den Ferien einige meiner Mitschüler kennenlernen konnte. Die Leute sind alle sehr rücksichtsvoll und helfen mir gern, wenn es Verständnisprobleme etc. gibt. Die amerikanische Deutschlehrerin, die gleichzeitig auch meine Ansprechpartnerin ist, ist sehr freundlich und hilft mir bei allen Probleme, die ich habe. Meine Mitschüler sind alle sehr nett und man findet schnell neue Freunde. Meine Gastfamilie ist sehr nachsichtig und ich habe fünf Gastgeschwister, von denen drei noch zu Hause leben, so dass immer Leben im Haus ist.

Meine Gastfamilie hat auch ein Haus am See, zu dem wir in den Ferien so häufig wie möglich gefahren sind. Da ich im Internet einen Online-Bootsführerschein gemacht habe, konnte ich mit den Jet-Skis meiner Gastfamilie fahren. Auch obwohl mein Gastvater sich auf der Farm jeden Tag um die Tiere kümmern muss, hat er sich ein Wochenende frei genommen und mir die Nordküste des „Lake Superiors“ mit all seinen Wasserfällen und schönen Bauwerken gezeigt. An dem letzten Ferientag sind wir zur State Fair nach Minneapolis gefahren. Die State Fair war eine Mischung aus einem Jahrmarkt und einer Nutztier-Ausstellung. Wir waren auch schon häufiger in St. Cloud, der nächst größeren Stadt und waren dort in einer riesigen Mall. Letztes Wochenende waren wir am Lake Itasca, an dem der Mississippi beginnt. Ich konnte dort durch den noch Bach ähnlichen Fluss waten und habe sogar eine kleine Schildkröte gesehen.

Ich habe auch nicht allzu viel Heimweh, weil es durch die sozialen Medien immer möglich ist, mit den Eltern und Freunden in Kontakt zu bleiben.

Habt Ihr Interesse das Schuljahr 2020/2021 in Eden Valley zu verbringen? Dann meldet Euch umgehend bei Frau Teerling (teerling@gymnasium-gag.de) und gebt Eure Bewerbung bis 15. Dezember 2019 bei Frau Teerling ab. Die Unterlagen findet Ihr hier.

-Text u. Bilder: M. Heim

Back To Top