Überspringen zu Hauptinhalt

Kooperationsprojekte und-partner im Bereich Film

1. Das museumspädagogische Kooperationsprojekt u_act (Handyfilme im Museum)

U_ACT ist ein museumspädagogisches Projekt, das bereits 2012 an den Start ging. Seitdem hat die Graf-Anton-Günther Schule jedes Jahr mit mindestens einer Lerngruppe an dem Projekt teilgenommen. Ein Jahr lang haben die teilnehmenden Schüler (jeweils 10 Oldenburger Schulklassen unterschiedlicher Schulformen) die Möglichkeit, sich bei kostenfreiem Eintritt in den teilnehmenden Museen zu bewegen. Ob Medienkunst im Edith Russ Haus für Medienkunst, naturkundliche Objekte im Landesmuseum für Mensch und Natur, die Francksen-Villen des Stadtmuseums Oldenburg, die Druckgrafiken des Horst-Janssen-Museums, Kunst und kulturgeschichtliche Themen im Schloss, Augusteum und Prinzenpalais des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte oder zeitgenössische Kunst im Oldenburger Kunstverein: Die Schüler können je nach ihren Interessenslagen nicht nur unter den Institutionen frei wählen, sondern auch das Thema ihres Handyfilms als Ergebnis ihrer Besuche selbst bestimmen.

Unabhängig vom besuchten Schultyp, wollte U_ACT als Kooperationsprojekt der oldenburgischen Museen jungen Menschen die Möglichkeit geben, fern von schulischen Veranstaltungen die Museen alleine zu entdecken, um neugierig zu machen auf Kunst und Kultur.

Im Jahr 2017/18 fand das Projekt u_act in der beschriebenen Form zum letzten Mal statt. Hier findet sich ein kurzer Dokumentationsfilm des Projektes (ext. Link YouTube.com).

Aber an der GAG geht es weiter: Wir haben Kooperationsverträge mit allen beteiligten Häusern entwickelt, so dass die Schüler der Graf-Anton-Günther Schule auch weiterhin freien Eintritt in die Oldenburger Museen haben – und diese in unterrichtlichen Zusammenhängen erkunden und als Drehort nutzen.

2. Edith Russ Haus für Medienkunst

2013/2014:

Entwicklung und öffentliche Präsentation von sogenannten „Hörgängen“ , d.h. Hörspielen für den öffentlichen Raum mit Schülern eines Wahlpflichtkurses Klasse 7, Begleitung durch Medienkünstler Christian Gude sowie Jan Blum, medienpädagogischer Mitarbeiter am Edith Russ Haus, finanzielle Unterstützung durch die Stadt Oldenburg, Bereich kulturelle Bildung (mehr Informationen hier (ext. Link)).

2014/ 2015:

Entwicklung von Medienkunstwerken mit einem Kunst Grundkurs zur Ausstellung Nachwuchsförderpreis 2014, Begleitung des Projektes durch Mona Tiltsch, medienpädagogische Mitarbeiterin am Edith-Russ-Haus, Präsentation der Abschlussarbeiten

2015:

Ein Kunst Grundkurs (11. Jahrgang) arbeitet zur aktuellen Ausstellung „Repairing the city“ und entwickelt eigene Kunstprojekte im öffentlichen Stadtraum, diese werden filmisch dokumentiert und zur Präsentation der museumspädagogische Dienst des Edith Russ Hauses eingeladen, geplant war eine Ausstellung der Schülerarbeiten im Seminarraum des Edith-Russ-Hauses

2015:

Initiieren eines 3-wöchigen Kooperationsprojektes zwischen dem Oldenburger Kunstverein, Hildesheimer Kulturwissenschaftsstudierenden und der Graf-Anton-Günther-Schule, Schüler einer 8. Klasse setzen sich in diesem Rahmen praktisch-produktiv mit der aktuellen Ausstellung „PORTRAIT“ auseinander, Ausstellung der entstandenen analogen Portraitfotografien im Oldenburger Kunstverein (Artikel in der NWZ (ext. Link)).

3. Inklusive Filmarbeit – Kooperation mit Förderschulen

2016:

Initiieren einer Kooperation mit der Förderschule Kleiststraße, gemeinsame Teilnahme am inklusiven Filmwettbewerb „ganz schön mutig“, Planung und Erstellung eines gemeinsamen Filmprojektes in 6-monatiger Zusammenarbeit, gemeinsame Teilnahme an Drehbuch- sowie Filmworkshops, angeboten durch das Medienbüro Königsworth (Hannover), die Kooperation wird durch Dokumentarfilmer Tobias Milde filmisch dokumentiert, den Film können Sie hier anschauen (ext. Link YouTube.com)Einen Projekttrailer zum Film finden Sie hier (ext. Link YouTube.com).

4. Color Your Life

Teilnahme von Klassen am Projekt „Color your life!“, dem Präventionsprojekt für Jugendliche zum Thema „Gesundheit“. Hier wird Prävention auf kreative Art und Weise angegangen: In einem einwöchigen Filmworkshop setzen sich Jugendliche damit auseinander, was es bedeutet gesund zu sein. Sie erarbeiten die Filmideen im Team, planen, drehen und finalisieren die Filme – und werden dabei von professionellen Filmschaffenden gecoacht! Hier der Trailer zum Projekt (ext. Link YouTube.com)!

-verantwortlich für den Inhalt dieser Seite: Koordination Filmbildung

An den Anfang scrollen