Überspringen zu Hauptinhalt

Noch mehr Musik an der GAG

Ihre zukünftige Musiklehrerin kennenlernen, Instrumente ausprobieren und Fragen klären können interessierte Viertklässler*innen und deren Eltern an dem speziellen „Musikzweig-Infoabend“, der am 18.05. um 18:00 Uhr im Musikraum der GAG (Schleusenstr. 4, Raum E 111) stattfindet. Weitere Informationen sind außerdem auf der Homepage der GAG (www.gymnasium-gag.de) unter „Vorstellung → Musikzweig“ zu finden.

Der Musikzweig hat an der Graf-Anton-Günther-Schule eine lange Tradition. Seit der Auflösung der Orientierungsstufe in Niedersachsen im Jahr 2004 wird dort eine Klasse jeden Jahrgangs als „Schwerpunktklasse Musik“ geführt. Darin haben die Kinder mehr Musikunterricht und die Pflicht, an einem Nachmittag in einer Arbeitsgemeinschaft praktisch zu musizieren. Die Arbeit trug Früchte und es ergaben sich Chorprojekte mit internationalen Konzertreisen, überregional bekannte Schülerbands („GAG-Combo“), beeindruckende Musical-Produktionen und vieles mehr.

Selbst die Zeit der Coronapandemie nutzte die Fachgruppe Musik produktiv, um neue Flügel für den Musikzweig auf den Weg zu bringen: das international gründlich erprobte Konzept der „Bläserklasse“.

Zukünftige GAG-Musikzweig-Schüler*innen erhalten für ihre ersten zwei Jahre an der Schule ein Blasinstrument geliehen, professionellen Instrumentalunterricht in Kooperation mit einer Musikschule und musizieren in jeder Stunde des Musikunterrichts gemeinsam im Klassen-Blasorchester. „Wir haben den Eindruck, nach den Kontaktbeschränkungen und der massiv gestiegenen Bildschirmzeit sind die Kids total heiß auf echtes Musizieren“, sagt der Musik-Fachobmann der Schule, Andreas Maske. „Und die enge Verzahnung von Instrumentalunterricht, schulischem Musikunterricht und gemeinsamem Spiel im Klassenorchester gibt dem Ganzen richtig Aufwind.“ Dass das regelmäßige gemeinsame Musizieren nicht nur gute Musik in die Schule und in die Gesellschaft drumherum bringt, sondern auch soziale Kompetenzen fördert und den Heranwachsenden eine große Portion Selbstbewusstsein vermittelt, dürfte gerade in diesen Tagen viele Eltern von dem Konzept überzeugen.

-Text und Bilder: R. Pötzsch

An den Anfang scrollen