Überspringen zu Hauptinhalt

Referenzschule Filmbildung

Ort der Qualifikation

Schon seit 2014 ist die Graf-Anton-Günther Schule als „Referenzschule: Film“ aktiv und wurde im Jahr 2017 aufgrund der engagierten Filmarbeit erneut durch das Landesinstitut für Qualitätssicherung (NLQ) als eine von zehn Referenzschulen in Niedersachsen ausgezeichnet.
Konkret bedeutet dies zum einen, dass die GAG als zentrales Aus- und Fortbildungszentrum des Landes Niedersachsen in der Medienkompetenzentwicklung für die regionale Qualifizierung von Lehrkräften und weiteren Multiplikatoren handelt. Überregional angebotene Fortbildungen, z.T. ergänzt durch eingeladene Referenten, freuen sich reger Beliebtheit.

Die hervorragende Ausstattung der Schule – diverse Kameras, Kamerakran, Schwebestative, Tonangeln und Stative sowie der eigens für Medienbildung eingerichtete Filmraum – macht den Schüler*innen ein Arbeiten auf qualitativ hohem Niveau möglich.

Kooperationen

Schüler*innen der Graf-Anton-Günther Schule können von den unterschiedlichsten Kooperationspartnern im Bereich Film profitieren (Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Radiosender oeins, Förderschulen, professionelle Filmemacher,…) und nicht zuletzt Einblicke in spannende Berufsfelder erhalten. Hier (Link) erfahren Sie mehr über die konkrete Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern.

Filmarbeit an der Schule ist vielseitig, professionell und ideenreich

Aufgrund eines schulinternen Film-Fortbildungkonzeptes werden in den unterschiedlichsten Fächern praktische Filmprojekte durchgeführt: Nicht nur in Kunst, Musik und Deutsch dürfen Schüler Geschichten mittels der Kamera erzählen, auch in Biologie, Französisch, Erdkunde, Sport, Politik, dem Wahlpflichtunterricht und in der Fremdsprachen-AG werden Drehbücher entwickelt, Dreharbeiten geplant und durchgeführt, Filme gesichtet, geschnitten und vertont. Filmbildung ist in das Schulcurriculum und die schuleigenen Arbeitspläne systematisch integriert.

Wir fördern Talente

Wir bieten unseren Schüler*innen vielseitige Möglichkeiten, ihre Fähigkeiten im Bereich der Filmproduktion zu entwickeln und zu professionalisieren. Bei der Teilnahme an Wettbewerben messen sich die Schüler*innen mit Schüler*innen anderer Regionen; die Teilnahme an Preisverleihungen, Filmfestivals und Netzwerktreffen geben ihnen die Chance, sich auszutauschen, Netzwerke aufzubauen und voneinander zu profitieren.

Es sind immer wieder bewegende Erlebnisse für die Schüler*innen, die Filme schließlich auf großer Leinwand zu sehen, das eigene Filmprodukt zu zeigen – und sich der Kritik des Publikums zu stellen. Hier (Link) finden Sie Filme von Schülern, die im Rahmen von Wettbewerbsteilnahmen entstanden sind.

-verantwortlich für den Inhalt dieser Seite: Koordination Filmbildung

An den Anfang scrollen