Überspringen zu Hauptinhalt

Informatik

Jge. 5-10 (Sekundarbereich I):

Beginnend in Jahrgang 5 erhalten alle Schüler/innen und Schüler über den Regelunterricht hinaus eine Grundschulung in Informationstechnologie (ITG) mit folgenden Inhalten.
Dieses ITG-Grundkonzept ist Teil der schulischen Medienerziehung und wird derzeit erweitert. Das Ziel ist eine Ausweitung des Angebots (u.a. auf Tabellenkalkullation und reflektierte Internetnutzung) und stärkere Einbeziehung der ITG-Techniken im Regelunterricht ausgewählter Unterrichtsfächer.
Darüber hinaus können interessierte Schülerinnen und Schüler bereits ab Jahrgang 5 an GTS-Angeboten im Informatikbereich teilnehmen.
Dies sind die zentralen Inhalte:

  • Benutzung des digitalen Informationssystems iServ
    • Wissensmanagement, Daten verwalten
    • Lernmamanagement: Nutzung des Aufgabenmoduls von IServ
    • Kommunikation: Videokonferenzen, Emails und Internetforen
  • Standardsoftware (am Beispiel der freien Softwaresuite LibreOffice)
    • Textverarbeitung
    • Erstellen von Briefen
    • Zeichnen im Textdokument
    • Texte gestalten, Bilder einfügen, drucken
    • Tabellen gestalten
    • grundlegendes Gestalten einer Präsentation und Vortragstechniken
  • Internetrecherchen zu Inhalten und Bildern

Die Jahrgänge 9 und 10 werden zur Zeit intensiv vorbereitet, um auch dort bald Informatik als Pflichtfach anzubieten.

Hinter dem Button kannst Du Dich  über die Anwahl von Informatik für Jg. 11 informieren:

Jg. 11 (E-Phase):

  • Wie bekomme ich Nachrichten, Zahlen, Farben und 0en und 1en?  („Grundlagen 
Codierung“)
  • Wie gestalte ich selbst gut strukturierte Programme zur Lösung einfacher Probleme? („Grundlagen Algorithmik I“ – Programmieren lernen in Scratch)
  • Wie funktioniert das Internet? Wie bewege ich mich sicher darin? Welche Rechte schützen mich dabei? („Internet und Datenschutz“)
  • Wie verschlüssele ich geheime Nachrichten? Wie knacke ich Geheimnachrichten, ohne den Schlüssel zu kennen? Wie schreibe ich mir selbst ein Programm, das Geheimnachrichten automatisch für mich ver- und entschlüsselt? („Kryptologie / statische und dynamische Datenstrukturen“)
  • Wie funktionieren andere Programmiersprachen? („Algorithmik II / Codierung II“ – Programmieren in einer textuellen Programmiersprache)
  • Wie ist ein Computer im Innern aufgebaut? („Innere Struktur von Computern“, fakultativ)

Jg. 12/13 (Q-Phase – regelmäßig auf gN und eN; Voraussetzung: Bereits in 11 belegt!)

  • Q1.1:
    • Wie gestalte ich Programme geschickter? Welche Hilfsmittel helfen mir dabei, auch komplexe Probleme zu lösen? („Grundlagen moderner Programmierung)
    • Wie funktioniert fortgeschrittene Verschlüsselung? („Kryptologie“)
    • Wie „reden“ Computer in einem Netzwerk miteinander? (Projektarbeit „Datenübertragung in Netzwerken“)
    • Wie kann ich Daten so speichern, dass sie übertragen werden können, weniger Platz benötigen oder weniger fehleranfällig sind? („Codierung“)
  • Q1.2:
    • Wie werden große Datenmengen professionell gespeichert und analysiert? („Die Welt der Daten“)
  • Q2.1:
    • Wie erschaffe ich mir meine eigenen Datenstrukturen, um darin komplexe Daten zu verarbeiten? („Vertiefung der objektorientierten Modellierung und Programmierung“ – ADTs)
    • Wie …? („Automaten und 
Formale Sprachen“)
    • [gerade in Bearbeitung]
  • Q2.2:
    • [gerade in Bearbeitung]

Auch als MINT-EC-Schule baut die GAG das Informatikangebot immer noch weiter aus.Im Sekundarbereich II können besonders interessierte und Leistungsstarke zusätzliche Unterstützung erhalten (vgl. hierzu Veranstaltungen unter www.mint-ec.de und unser GTS-Angebot).

Auf die niedersachsenweit geplante Einführung von Informatik als Pflichtfach ab Jahrgang 9 sind wir gut vorbereitet und können sie kaum abwarten.

Besonders Interessierte und Leistungsstarke aller Jahrgänge können ggfs. Einladungen zu Informatik-Camps oder zu einem Schülerworkshop des MINT-EC erhalten (vgl. „Veranstaltungen“ unter www.mint-ec.de).

-verantwortlich für die Inhalte dieser Seite: Fachobschaft Informatik

An den Anfang scrollen